Archiv

02.05.2013
Alexander König zu Gast bei Arndt-Fenstertechnik
Die Firma Arndt Fenstertechnik beschäftigt in Gattendorf 120 Mitarbeiter und produziert an der modernsten Fertigungsanlage Deutschlands Fenster in jeder Größe und Ausführung.
Das Bild zeigt Landtagsabgeordneten Alexander König (links) und Geschäftsführer Thomas Arndt.
„Die Familie Arndt ist ein herausragendes Beispiel für unsere innovativen, verantwortungsbewussten und heimatverbundenen mittelständischen Unternehmer in der Region“, machte CSU-Landtagsabgeordneter Alexander König bei seinem Besuch in der Gattendorfer Firma deutlich. König zeigte sich vor allem beeindruckt von der vollautomatisierten  Fertigungstechnik, die auch europaweit zu den modernsten zählt. Mit Geschäftsführer Thomas Arndt produziert die Familie Arndt bereits in dritter Generation Fenster, aber auch Rollos und Haustüren. „Seit der Gründung des Unternehmens 1929 legen wir größten Wert auf hochwertige Qualität, solide handwerkliche Leistung und absolute Zuverlässigkeit“, erklärte Thomas Arndt seinem Gast die Philosophie des Familienunternehmens. In der Fertigungshalle im Gattendorfer Gewerbegebiet verlassen täglich rund 800 Fenster unterschiedlichster Größe, Ausführung, Form und Farbe die Produktionsstraße. Nachdem die Firma Arndt einst einer der ersten Betriebe war, die Kunststofffenster herstellten, zählten sie im Jahr 2001 wiederum zu den Pionieren: als weltweit erstes Unternehmen entwickelte und errichtete Arndt eine vollautomatische Flügelbeschlags-Montagestraße. „Mit Hochtechnologie sichern wir die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens“, machte Geschäftsführer Thomas Arndt deutlich. Sein wichtigstes Ziel sei, so Arndt, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verlässliche Arbeitsplätze zu sichern. „Genau dieses Verantwortungsbewusstsein der Region und den Menschen gegenüber zeichnet unsere erfolgreichen Mittelständler aus und unterscheidet sie von anderen Unternehmen“, stellte Landtagsabgeordneter Alexander König heraus. König ist überzeugt, dass zukunftsfähige Arbeitsplätze durch innovative, mutige und vorausschauende Unternehmer aus der Region geschaffen werden: „Die traditionsreiche Firma Arndt und viele weitere Firmen im Hofer Land sind dafür herausragende Beispiele.“ Der CSU-Landtagsabgeordnete machte deutlich, dass die Politik für die heimische Wirtschaft die richtigen Weichen stellen und verlässliche Rahmenbedingungen garantieren müsse. „Steuererhöhungen und weitere bürokratische Regulierungen, wie sie Rot-Grün plant, sind Gift für unsere Mittelständler. Die CSU weiß, dass fleißige Unternehmer den Wohlstand in unserem Land sichern und ist deshalb gegen Steuererhöhungen und für die Förderung des Mittelstandes“, machte Alexander König bei seinem Besuch bei der Firma Arndt Fenstertechnik in Gattendorf deutlich.