Archiv

14.11.2012
Alexander König: Hofer Kultureinrichtungen können mit mehr Geld rechnen
Das Hofer Theater und die Hofer Symphoniker können für die nächsten zwei Jahre mit einer Aufstockung ihrer Mittel rechnen. Das gibt der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König in einer Mitteilung bekannt.
Demnach setzte sich die CSU in den Vorberatungen zum Haushalt mit ihrer Forderung durch, die Kulturmittel in Bayern für die kommenden zwei Jahre um 26 Millionen Euro zu erhöhen.
„Diese Aufstockung ist vor allem für uns in Hof sehr wichtig und ein großer Erfolg“, erklärt der stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende Alexander König. Denn durch die Erhöhung der Mittel entfielen auf die nicht-staatlichen Theater, wie Hof, voraussichtlich in den Haushaltsjahren 2013 und 2014 6 Millionen Euro zusätzlich und auf die nicht-staatlichen Orchester, wie die Hofer Symphoniker rund 3 Millionen Euro. Alexander König hatte sich in den Beratungen massiv für diese Aufstockung eingesetzt. „Wird der Doppelhaushalt wie geplant beschlossen, bedeutet das sowohl für das Theater Hof, aber auch für die Hofer Symphoniker eine Verbesserung der Finanzlage“, so Alexander König, der selber Vorsitzender des Aufsichtsrats der Hofer Symphoniker ist.
Bereits im letzten Nachtragshaushalt hatte der Hofer Abgeordnete eine Aufstockung der Mittel um rund 900.000 Euro für die Hofer Einrichtungen durchsetzen können. „Man darf keinesfalls unterschätzen, wie wichtig unsere Kultureinrichtungen für die ganze Region sind. Ich werde daher auch weiterhin dafür kämpfen, dass unser Theater und unsere Symphoniker eine ordentliche Finanzausstattung haben“, so Alexander König abschließend.