Archiv

21.02.2014
Alexander König besucht Biogasanlage
„Unsere Landwirte tragen einen erheblichen Teil zum Gelingen der Energiewende bei und stehen für die dezentrale Erzeugung von Energie“, so Alexander König.
Das Bild zeigt von links Jürgen, Petra und Dominik Hüttner, Hermann Klug und Alexander König.
„Unsere Landwirte tragen einen erheblichen Teil zum Gelingen der Energiewende bei und stehen für die dezentrale Erzeugung von Energie“, machte CSU-Landtagsabgeordneter Alexander König bei seinem Besuch der Biogasanlage der Familie Hüttner in Neudorf bei Schauenstein deutlich. In der Anlage, die eine Leistung von 75 KW hat und Strom für 120 Haushalte liefert, wird fast ausschließlich die Gülle aus dem eigenen Milchviehstall vergärt.  Einig war sich Alexander König mit Hermann Klug, dem Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, dass die Energiewende nur durch einen Mix aus verschiedenen Energiequellen gelingen kann. „Eine Energieversorgung, die nur auf Sonnen- und Windenergie basiert, ist nicht verlässlich. Biogasanlagen, wie sie unsere Landwirte betreiben, sind die perfekte Ergänzung“, so Klug. Die Betreiber Jürgen, Petra und Dominik Hüttner erklärten Landtagsabgeordnetem Alexander König, dass Biogasanlagen wichtige wirtschaftliche Standbeine für die Landwirte sind, die zusätzliche Arbeitsplätze zum Beispiel für die kommende Generation sichern. In Stadt und Landkreis Hof werden derzeit rund 30 Biogasanlagen betrieben. „Das von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplante Erneuerbare-Energien-Gesetz muss es den Landwirten auch in Zukunft ermöglichen, ihre Biogasanlagen wirtschaftlich zu betreiben“, forderte König bei seinem Besuch in Neudorf. Der Landtagsabgeordnete ist von den vielen Vorteilen von Biogasanlagen sowohl für die Betreiber als auch für die Verbraucher überzeugt: „Die nachhaltige Energiegewinnung durch Biogasanlagen darf nicht ausgebremst werden.“ Die Verwertung von landwirtschaftlichen Nebenprodukten, wie zum Beispiel Gülle, in Biogasanlagen wertet Alexander König als optimale Lösung zur Energiegewinnung. Angesichts der aktuellen Diskussion um den höchst umstrittenen Stromtrassenbau durch die Region fordert CSU-Landtagsabgeordneter Alexander König, lieber auf bewährte, dezentrale Lösungen zu setzen und die heimische Landwirtschaft in ihren Bemühungen weiter zu unterstützen statt auszubremsen: „Biogasanlagen sind ein wichtiger Eckpfeiler bei der Umsetzung der Energiewende. Wer Biogas ausbremst, bremst automatisch die Wertschöpfung und Energieversorgung im ländlichen Raum“, stellte Alexander König fest.