Archiv

21.02.2014
Unternehmensbesuch bei Fidelis
Mit Fidelis hat sich in Sparneck ein echtes Vorzeigeunternehmen angesiedelt, das innerhalb von drei Jahren seine Belegschaft verfünffacht hat.
„Für uns ist Sparneck der optimale Standort“, erklärte Joachim Döhla, der Geschäftsführer der Firma Fidelis Logistics, Landtagsabgeordnetem Alexander König und CSU-Bürgermeisterkandidatin Petra Schricker, die zu einem Firmenbesuch gekommen waren. Mit Fidelis hat sich in Sparneck ein echtes Vorzeigeunternehmen angesiedelt, das innerhalb von drei Jahren seine Belegschaft verfünffacht hat. Nach der Betriebsgründung mit drei Mitarbeitern in Hof und dem Umzug nach Sparneck, beschäftigt Fidelis Logistics aktuell 15 Arbeitnehmer, davon drei Auszubildende. Der Erfolg der Fima beruht auf zwei Standbeinen, erklärte Geschäftsführer Joachim Döhla seinen Gästen: „Im Auftrag des Marktführers für Feuerwerkskörper beliefern wir vor Silvester die großen Handelsketten mit sämtlichem Feuerwerkszubehör, wie es der Endkunde zum Jahreswechsel in den Regalen findet.“ Für Feuerwerkskörper für den Hausgebrauch gibt es in ganz Deutschland 17 Versorgungszentren. Bayern wird von Sparneck aus pünktlich zu Silvester beliefert. „Am Standort Sparneck ist uns die sehr gute Verkehrsanbindung besonders wichtig. Aber auch die Halle bietet optimale Voraussetzungen, zum Beispiel rundherum 25 Meter Abstand zur nächsten Bebauung“, so der Geschäftsführer von Fidelis Logistics. Joachim Döhla betont, dass die Lagerung der Feuerwerkskörper völlig ungefährlich ist: „Die Halle hat eine Einbruchsicherung und selbstverständlich herrscht bei uns Rauchverbot.“
Von Sparneck aus wird aber nicht nur dafür gesorgt, dass der bayerische Himmel zum Jahreswechsel festlich erstrahlt. Die Fidelis Logistics  organisiert außerdem Großraumschwertransporte und zwar weltweit. „Wir betreiben keine Spedition mit eigenen LKW, sondern leiten den Transport von großen Gütern in die Wege“, erklärte Sebastian Franz, der Prokurist und Verkaufsleiter des Sparnecker Unternehmens. Über die Festlegung der Route, die Beschaffung geeigneter Fahrzeuge- ob LKW, Flugzeug oder Schiff- bis hin zur Abwicklung von Zollformalitäten übernimmt die Fidelis Logistics alle Schritte beim Transport zum Beispiel einer großen Maschine vom Maschinenbauer bis zum Endkunden. „Unsere Spezialgebiete sind Asien und Russland. Dort sind wir die Logistikexperten und besetzen mit unserem Service eine Marktlücke im Gegensatz zu herkömmlichen Speditionen“, machte Franz deutlich. „Ich bin stolz auf unser Vorzeigeunternehmen Fidelis und möchte als Bürgermeisterin alles dafür tun, damit Firmen bestmögliche Bedingungen am Standort Sparneck vorfinden“, unterstrich CSU-Bürgermeisterkandidatin Petra Schricker. Für Schricker gehören jährliche Unternehmergespräche mit den ansässigen Betrieben ebenso zu einer optimalen Wirtschaftsförderung wie absoluter Fleiß und größtmögliche Anstrengungen für die Ansiedlung neuer Unternehmen. „Nur durch den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze bleibt Sparneck eine zukunftsfähige und lebenswerte Gemeinde. Das wird eine meiner Hauptaufgaben als Bürgermeisterin werden“, so Petra Schricker. „Die Erfolgsgeschichte der Firma Fidelis Logistics bestätigt das Hofer Land als herausragenden Wirtschaftsstandort. Unsere Lage mitten in Europa und die innovativen und fleißigen Menschen sind die Grundlage für den erfolgreichen Standort Landkreis Hof“, erklärte CSU-Landtagsabgeordneter Alexander König.