Aktuelles

23.10.2017
Alexander König: Sonderzuweisungen des Freistaates sind für viele unserer Kommunen immens wichtig
Der Freistaat Bayern steht fest an der Seite der Kommunen in Stadt und Landkreis Hof und hilft ihnen dieses Jahr mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 13,7 Millionen Euro. Das teilte Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder heute König mit.
In diesem Jahr werden wieder Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen landesweit auf dem hohen Vorjahresniveau von 150 Millionen Euro ausbezahlt. Jede Kommune kann einmal in die Situation kommen, dass sie auf solche Sondermittel angewiesen ist, sei es bei Gewerbesteuerausfällen oder für die notwendige Haushaltskonsolidierung. Ich freue mich daher, dass der Freistaat den betroffenen Städten, Gemeinden und Landkreisen in dieser schwierigen Situation unter die Arme greift und ihnen dadurch Gestaltungsspielräume ermöglicht. Die zusätzlichen finanziellen Sonderzuweisungen haben für viele unserer Kommunen immense Bedeutung. So halfen die Rekordzuweisungen an die Stadt Hof maßgeblich bei der Haushaltskonsolidierung und der Rückkehr zu handlungsfähigen eigenen Haushalten.

Klassische Bedarfszuweisungen bzw. Stabilisierungshilfen erhalten 2017 folgende Kommunen:

·       Kreisfreie Stadt Hof: 6.500.000 €

·       Markt Bad Steben: 600.000 €

·       Gemeinde Gattendorf: 750.000 €

·       Stadt Naila:  600.000 €

·       Stadt Schauenstein: 1.000.000 €

·       Stadt Schwarzenbach a.Wald: 500.000 €

·       Markt Stammbach: 200.000 €

·       Gemeinde Weißdorf: 300.000 €

·       Markt Zell: 850.000 €

·       Landkreis Hof: 2.400.000 €