MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.alex-koenig.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Archiv

04.12.2012

Alexander König: Empfangsmöglichkeiten für TVO über Satellit werden verbessert

Am 4. Dezember 2012 starten die lokalen bayerischen Fernsehanbieter teilweise mit neuen, in der Regel deutlich erweiterten Satellitenkanälen. Dies kündigt der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König an.

Es stehen nun für die 16 bayerischen Lokalfernsehprogramme insgesamt sieben 24-Stunden-Kanäle sowie drei 6-Stunden-Kanäle zur Verfügung. Die konkrete Verteilung der Satellitenkapazitäten orientiert sich an dem Ziel, dass für jeden der sieben bayerischen Regierungsbezirke ein 24-Stunden-Kanal vorhanden ist. Dazu kommen nach Größe des jeweiligen Sendegebiets weitere drei 6-Stunden-Kanäle.
In Oberfranken wird dadurch nun auch TV Oberfranken (Senderkennung: „TV Oberfranken“) 24 Stunden über Satellit empfangbar sein. Bisher hatten nur Kabelkunden TVO rund um die Uhr sehen können. Um TVO via Satellit korrekt zu empfangen, sollte nach Angaben der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bei Bedarf ein Sendersuchlauf am Satellitenempfänger durchgeführt werden. Dieser kann ab sofort auf Transponder 21; ASTRA 1M; 19,2° Ost; 11523.25 MHz; horizontal; 22.0MSymb/s; 5/6 erfolgen. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Senders unter www.tvo.de.
„Mit der Verteilung der neuen erweiterten Satellitenkapazitäten kommt es zu einer erheblichen Verbesserung der digitalen Versorgung der lokalen Fernsehprogramme“, erläutert Alexander König. Möglich wird die Nutzung der erweiterten Kapazitäten durch die Novellierung des Bayerischen Mediengesetzes, die am 14. November im Bayerischen Landtag verabschiedet wurde. Demnach stehen zur Förderung der technischen Verbreitung der bayerischen lokalen Fernsehprogramme im Jahr 2013 bis zu acht Millionen Euro und in den Jahren 2014 bis 2016 jeweils zehn Millionen Euro aus Mitteln des Staatshaushaltes zur Verfügung.
„Mit der Neuregelung im Bayerischen Mediengesetz und der Erweiterung der Satellitenverbreitung ebnen wir dem bayerischen Lokalfernsehen den Weg ins digitale Zeitalter. Gleichzeitig – und das ist mir ein besonderes Anliegen – verbessern wird die Empfangbarkeit des Lokal-TV im ländlichen Raum“, betonte König. „Die bayerischen Lokalfernsehsender sind ein starkes Stück Heimat. Sie tragen zu medialer Vielfalt und regionaler Identität bei. Ohne staatliche Förderung sind die Angebote allerdings noch nicht wirtschaftlich tragfähig. Daher fördert der Freistaat aus dem Staatshaushalt die technische Infrastruktur: die reichweitenstarke Verbreitung über digitalen Satellit.“