MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.alex-koenig.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

09.07.2020

Ja zu den Frankenwaldbrücken – Umweltminister ist jetzt am Zug

Der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König, stellvertretender Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, spricht sich klar für den Bau der Frankenwaldbrücken aus und widerspricht damit der Forderung des Grünen-Sprechers nach einem Planungsstopp.

„Das Konzept für die Frankenwaldbrücken ist allein auf Initiative aus unserer Region, allen voran durch das zielführende Handeln unseres Landrats entstanden. Es folgte ein intensiver Prozess des Bürgerdialogs mit zwei Bürgerbegehren, die in deutlicher Mehrheit pro Hängebrücken votierten“, so König. Der Landkreis ließ außerdem umfangreiche naturschutzfachliche und artenschutzrechtliche Untersuchungen durchführen. „Der Landrat hat hier gemeinsam mit den Menschen im Hofer Land das Heft des Handelns in die Hand genommen, mit dem Ziel, unsere Heimat mit Hilfe der Staatsregierung weiter voranzubringen. Das Störfeuer des Grünen-Sprechers, der sich leider wenig konstruktiv in die Planung einbringt, ist deswegen nicht nachvollziehbar.“

Die Frankenwaldbrücken werden nicht „aus Jux und Tollerei“ gebaut. Vielmehr sollen die Hängebrücken ein Gewinn für das Hofer Land in Sachen Image, Lebensqualität, Wirtschaftsförderung und Investitionen werden. Der Tourismus im Frankenwald kann in völlig neuen Dimensionen vom Aufschwung profitieren, den die Brücken mit sich bringen werden. Alexander König: „Erfreulicherweise haben Urlauber in Zeiten von Covid-19 die Tourismusregion Frankenwald und das Hofer Land neu oder wieder für sich entdeckt. Es wäre doch fatal, gerade jetzt die Frankenwaldbrücken zu stoppen und der positiven Entwicklung einen Bärendienst zu erweisen. Jetzt gilt es, mit den Hängebrücken einen neuen Besuchermagneten im Frankenwald zu schaffen!“

Die Entscheidung über das Votum des Naturschutzbeirats liegt nun beim bayerischen Umweltminister. „Am Ende zählt die Entscheidung der zuständigen Fachbehörde“, unterstreicht Alexander König und hofft auf grünes Licht aus München für die Frankenwaldbrücken.